Einführung

4Hooves besucht… Saisonabschluss VVI: Mevisto Amadeus Horse Indoors in Salzburg

4Hooves besucht… Saisonabschluss VVI: Mevisto Amadeus Horse Indoors in Salzburg

Eine wohl schönere Veranstaltung, um in Weihnachtsstimmung zu kommen, kann man sich kaum vorstellen. Eine perfekte Kombination aus Leistungssport, Spaß und Weihnachtsflair. Alle Jahre wieder finden kurz vor Weihnachten die Mevisto Amadeus Horse Indoors in Salzburg statt. Vom 8. bis zum 11. Dezember war es wieder so weit und die Pferdewelt schaute nach Österreich. Eine wahrlich hochkarätige Veranstaltung, schließlich war Salzburg auch eine der FEI™ Weltcupstationen im Voltigieren und Dressurreiten, sowie Austragungsort des Weltfinales des Europen Youngster Cups. Ob Springreiten, Dressurreiten, Voltigieren oder auch Working Equitation und Drive Challenge, Salzburg hatte einfach alles zu bieten, was das Reiterherz begehrt. Neben der großen Ausstellung ist wohl auch der Worldcup Amadeus Agility eine Besonderheit, die die österreichische Messe zu bieten hat. So wird auch den Hundeliebhabern einiges geboten, was doch auch irgendwie die partnerschaftliche Beziehung zwischen Hund – Mensch und Pferd zeigt, denn hat denn nicht fast jeder Reiter auch einen Hund als besten Freund?

Inmitten dieser weihnachtlichen Atmosphäre – überall Nikolausmützen, Gerüche nach Weihnachtsgebäck und glitzerndem Weihnachtsschmuck geraten uns besonders unsere zukünftigen Partner aus dem Voltigiersport ins Visier.
Vizeweltmeister, Vize- Deutscher Meister, Nationenpreis- Gewinner von Nürnberg 2016 – das war die derzeitige Sommer-Erfolgsbilanz des Voltigier Verein Ingelsbergs. Nun kommt zum Saisonabschluss auch noch ein Sieg beim CVI Masterclass in Salzburg und das 4Hooves Branding (weiteres 2017) dazu. Im Rahmen der Mevisto Amadeus Horse Indoors krönen die Ingelsberger ihre Saison mit der deutschen Hymne und vergolden ihre Wettkämpfe des Jahres 2016. Ebenfalls erfolgreich startete Regina Burgmayr in Salzburg in die Weltcupsaison 2016, welche ebenfalls zu den Partnern von 4Hooves gehören wird.

Regina Burgmayr, Voltigier Verein Engelsberg auf Adlon beim Weltcup in Salzburg 2016 im Rahmen der Mevisto Amadeus Indoors
Regina Burgmayr, Voltigier Verein Engelsberg auf Adlon beim Weltcup in Salzburg 2016

Eine verletzungsbedingte Pause von fast drei Monaten hatte Regina hinter sich. Kein Pferdetraining nur Physiotherapie und Stabilisationstraining, was durchaus langweilig werden kann, wie sie selbst meinte. Umso erfreulicher waren ihre Leistungen nach nur zwei Wochen Training bei ihrer ersten Station im FEI™ Worldcup Vaulting 2016. „Die schwierigeren Elemente konnte ich noch nicht zeigen“, erklärte sie uns, jedoch war der Rest ihrer Kür Fehler- und abzugsfrei, womit ein erfreulicher zweiter Platz im Zwischenklassement herauskam. Regina reihte sich nur ganz knapp hinter Platz 1 ein, den Anna Cavallaro, die Italienische Meisterin für sich beanspruchte. Adlon, ganz edel in der 4Hooves Decke, an der Longe von Alexander Hartl präsentierte sich von seiner besten Seite. Er siegte in beiden Umläufen mit hohen Noten und ließ die jüngere vierbeinige Konkurrenz hinter sich. Beste Bedingungen für Regina. Auch der zweite Umlauf lief fehlerfrei für die VVI Athletin, sie war sehr zufrieden. Die Richter sahen dies jedoch ein wenig anders. Regina musste sich im Endergebnis mit einem fünften Platz zufrieden geben, was in Anbetracht des ersten Umlaufs ein ernüchterndes Ergebnis war. Platz 3 bis zu Reginas Fünften Platz schlossen mit einer 7,9 ab – einziger Trost, die Verletzung scheint nahezu ausgeheilt und auf diesen Leistungen kann aufgebaut werden, so ihr Trainer Alexander Hartl. Nun kann das Wintertraining beginnen und wir freuen uns schon bald wieder von ihr zu hören.

Auch für die erste Mannschaft des VVIs war es wieder eine Ehre bei den Mevisto Amadeus Horse Indoors dabei sein zu dürfen. Ein letztes Mal in der Saison 2016, ein letztes Mal in diesem Team. Hoch motiviert trainierte die T1 neben dem neuen Programm für 2017 auch nochmal die alte Kür. Es lohnte sich!
Die Saison 2016 hatte für die Mannschaft um Alexander Hartl und Pferd Lazio einen ganz besonderen Spirit, schließlich schafften sie zum ersten Mal die Qualifikation für die WM. Der Teamzusammenhalt war unser Erfolgsgeheimnis, so Florian Lohrmann, und genau diesen wollte die Mannschaft in Salzburg nochmal präsentieren. Dies gelang den VVI Athleten. Ein letztes Mal zeigten sie ihre Kür zu den Klängen der Popband „Schiller“, Regina und Sophia aus dem ursprünglichen Team wurden aufgrund der Verletzung und schulischen Terminen durch Gregor und Julia ersetzt. Das Team hatte sichtlich große Freude und verlieh der Salzburg Arena einen weiteren Höhepunkt in der Programmserie. Zwei fast fehlerfreie Umläufe gelangen der Truppe aus Ingelsberg zusammen mit ihrem Pferd Lazio an der Longe von Hartl.

T1 des VVI in Salzburg im Rahmen der Mevisto Amadeus Indoors
T1 des VVI | Quelle: Andrea Fuchshumer

Glücklich und zufrieden vergoldeten sie ihre Saison 2016 und waren Stolz in der Siegerehrung nochmal gemeinsam die Deutsche Hymne hören zu können. „Dieses Team in dieser Saison war einzigartig“, so die Schlussworte der T1, welche sich nun in die Winterpause verabschiedete. Ein weinendes Auge war dabei, denn die Mannschaft wird sich Berufs- und studienbedingt stark verändern müssen. Bei Schnitzel und Germknödel (gesponsert durch den Veranstalter) fand dieses ganz besondere CVI Masterclass seinen Ausklang. Während die einen von der Essensmeile aus die letzten Springprüfungen oder den Dressurweltcup via Livecam begutachteten, waren die anderen schon bei der Hundeagility und ließen es sich auf der Messe in Salzburg nochmal gut gehen.

Eine wirklich lohnenswerte Veranstaltung, wie die Ingelsberger finden. Die Mevisto Amadeus Horse Indoors gehören einfach zum Vorweihnachtsprogramm und der Veranstalter setzt alles in Bewegung um dem Publikum schöne Weihnachtsstunden zu schenken. Wenn nun, dann auch noch bei 4Hooves auf der Messe eingekauft werden kann, dann ist auch diese Veranstaltung in 2017 ein Muss im Reitsport/Hundesportkalender.

Weitere Infos und Fotos finden sich nicht nur auf unserer Facebookseite, sondern auch auf der des Voltigierverein Ingelsberg.